BerichteErasmus+ Projekt: 3. Begegnung in Thessaloniki

Von 2.10. – 8.10.2021 hat die 3. Begegnung im Rahmen des ERASMUS+ Projekts „Bildungssysteme in Europa, vom Kindergarten bis zum Berufsleben“ in Thessaloniki stattgefunden. Daran haben 12 Lehrer*innen aus den Partnerländern Deutschland (Koordinator), Österreich, Kroatien, Bulgarien und der Türkei teilgenommen.

Das Ziel der Begegnung war die Präsentation der Arbeiten über das Bildungssystem der Sekundarstufe I und der Austausch von guten Methoden. Außerdem hatten unsere Partner die Möglichkeit die Geschichte und die Kultur unserer Stadt und unserer Gegend näher kennenzulernen. Sie wurden herzlich von unseren Schülern und Schülerinnen, von unserer Schulleiterin, Frau Mouzoura, und vom stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Neapoloes-Sykeon, Herrn Boulgaridis, in der Schule empfangen und mit Geschenken beschenkt.

Danach hat eine Führung durch das gesamte Schulgebäude stattgefunden, damit die Partner auch andere Schultypen kennenlernten. Später haben wir das Gebäude der alten Philosophischen Fakultät der Aristoteles-Universität Thessaloniki und das Ιnterkulturelle Gymnasium und Lyzeum besucht, damit die Partner über die Probleme der Schüler*innen aus verschiedenen Ländern mehr erfahren.

Die Partner haben auch berühmte Sehenswürdigkeiten der Stadt und unserer Gegend besucht (die Altstadt und die Mauer von Thessaloniki, das Kloster Vlatadon, die Kirche des Heiligen Demitrios, die Rotonda, den Römischen Markt, den Bogen des Galerius, den Weißen Turm, das archäologische Museum in Vergina, das Volkskundemuseum in Athytos, das Gerovasileiou-Weinmuseum.

Am letzten Tag wurden wir herzlich am Goethe-Institut von Frau Natascha Papanakli, der Koordinatorin des PASCH-Projekts, empfangen. Dort haben wir erst die Evaluation des Projekts gemacht und dann die nächsten Begegnungen und Aktionen des Projekts geplant. Zum Schluss haben unsere Gäste mit großer Freude am Homeland-Projekt. teilgenommen. Zusammenfassend möchten wir erwähnen, dass wir alle Ziele, sowohl pädagogische als auch kulturelle, mit großem Erfolg getroffen haben und dass die europäische Kultur unserer Schüler und Schülerinnen sowohl durch die Organisation und Vorbereitung der Begegnung als auch durch die Zusammenarbeit und den Kontakt zu den Partnern gefördert wurde.

Fotos findet man in der Homepage der Schule.

Maria Chatzigiossi, Deutschlehrerin und Projektkoordinatorin für Griechenland Konstantina Gakopoulou, Philologin und Mitglied der pädagogischen Gruppe für Griechenland